Rehbockanlage/Wupperwiese – Stadt muss noch Hausaufgaben erledigen

Im Opladener Norden soll die Rehbockanlage/Wupperwiese zu einem attraktiven Naherholungsgebiet ausgebaut werden. Grundlage ist das Regionale 2010 Projekt „:WupperWandel – Eine Flusslandschaft blüht auf!“

Als Bezirksvertreter verfolgt der Opladener Friedrich Busch dieses Projekt.

Nach Auffassung von Busch steht dieses Projekt leider ganz im Schatten der Bahnstadt Opladen. Zu unrecht, wie er meint, denn jetzt werden die Grundlagen gelegt für ein Naherholungsgebiet, von dem nachfolgende Generationen profitieren können.
Über 1 Millionen Euro könnten in diese Maßnahme fließen. Von daher muss die Öffentlichkeit aktiv über das Projekt informiert und beteiligt werden.

Nach einer Mitteilung der Stadtverwaltung an die Kommunalpolitiker sind jetzt Probleme aufgetaucht, weil die Bezirksregierung die Brückprojekte nicht mehr bezuschussen will. Busch hat sich jetzt bei der Bezirksregierung erkundigt und erfreuliche Mitteilungen erhalten: Die Stadt muss noch Hausaufgaben erledigen, indem sie nachweist, inwiefern die Brücken in das Maßnahmepaket „Wupperwandel“ passen. Nach Erledigung der Hausaufgaben kann dann  sogar nach den Sommerferien die Bewilligung von Seiten der Bezirksregierung ausgesprochen werden.

Nach Auffassung von Busch lässt sich vor allem die Sanierung der Himmelsleiter in Höhe von geplanten 165 000 Euro gut mit dem Projekt begründen. Im Projektdossier, Stand Januar 2009,  wird zur Himmelsleiter folgendes ausgeführt: „So bildet die Treppenanlage „Himmelsleiter“ eine spannende axiale Verbindung zwischen der Tal- und Höhenlage.“ Unübersehbar auch der jetzige Sanierungsbedarf der Treppenanlage. Busch hatte seinerzeit die Öffentlichkeit darüber informiert, dass die Stadtverwaltung die Himmelsleiter abreißen wollte. Es brach ein Sturm der Entrüstung über die Stadtpläne aus und die Himmelsleiter wurde dann notdürftig saniert.

Weitere Brücken im Rahmen des Projektes:
Brücke über den Weiher – 50 000 Euro,
Erneuerung kleine Wupperbrücke unterhalb der Himmelsleiter 300 000 Euro.

Im Zusammenhang mit dem Thema Rehbockanlage/Wupperwiese bedauert Busch, dass es die Bezirksvertretung II nicht für wichtig gehalten hat, sich mit seinem Antrag zu befassen, über Regelungen für dieses Gebiet zu diskutieren.

Advertisements

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Bezirk II, Himmelsleiter, Kommunalpolitik, Leverkusen, Opladen, Projekt 2010, Stadtplanung, WupperWandel

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s